Die Umgebung und ihre Menschen

In direkter Umgebung des Hotels kann man hochwertige Freizeiteinrichtungen nutzen – Golfplatz, Surf- und Segelschule, Flugplatz, Yachthafen und natürlich die Natur. Auch in der gesamten Region sind Ausflugsziele zeitnah zu erreichen: Glücksburg, Flensburg, Husum, Süddänemark oder Hamburg.

Wassersport & mehr

Die friesische Nordseeluft auf Föhr weckt innere Kräfte und macht Lust, sich mal richtig auszupowern. Auf Föhr haben Sportbegeisterte die Wahl zwischen vielen verschiedenen Sport- und Aktivprogrammen, wie Golfen, Radfahren oder Nordic Walking. Die Wellen am Strand der „Friesischen Karibik“ sind nicht so hoch wie vor Hawaii, aber Surfen, Kiten, Segeln und auch Stand-Up-Paddling sind auch auf Föhr absolut angesagt. Verschiedene Surfschulen bieten Ferienkurse sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene an.

Wassersport
Strand

Wohlbefinden für Körper und Geist

Gesund zu leben ist eine wichtige Voraussetzung, um sich wohl zu fühlen. Doch im Alltagsstress fällt dies oft schwer. Die Insel Föhr schafft Abhilfe: Ob gesundheitsbewusst, Wellnessfan, bewegungsaffin oder einfach nur gestresst – ein ganzheitliches Gesundheitskonzept bietet jedem Bade- und Strandurlauber das passende individuelle Angebot, den eigenen Körper in Schwung zu bringen und die Seele zu verwöhnen.

Die Nachbarinseln sowie die Halligen wirken wie ein Schutzschild und bewahren die Insel vor den rauen, stürmischen Nordseewinden. Das Klima wird zudem durch den Golfstrom begünstigt. Immun- und Herz-Kreislauf-System werden gestärkt. Klima, nach Salz schmeckende Luft und die längere Sonnenscheindauer auf der Nordseeinsel sorgen noch Wochen nach dem Urlaub für eine gesunde und ausgeglichene Ausstrahlung der Inselbesucher.

Wellness
Strand

Eine Insel, drei Sprachen: So vielfältig ist Föhr

Neben Hoch- und Plattdeutsch wird auf Föhr auch Friesisch gesprochen. Die nordwestgermanische Sprache setzte sich bereits zwischen dem 7. und 8. Jahrhundert als Umgangssprache auf der Insel durch. Heute beherrschen deutschlandweit nur noch rund 10.000 Menschen Friesisch. Föhr hat übrigens seinen ganz eigenen friesischen Dialekt, das sog. „Fering" oder auch „Föhrer Friesisch", das sich von dem Wort „Feer" herleiten lässt, wie Föhr auf Friesisch genannt wird.